HSG Obere Aar - TuS Nordenstadt 19:35 (8:19)

Spiel zum vergessen.

Am Sonntag stand das Spiel gegen Nordenstadt auf dem Plan. Sicherlich eines der stärksten Teams der Liga (auch wenn der Tabellenstand was anderes sagt).


Unsere ohnehin schon sehr dünne Personaldecke, wurde durch kurzfristige Absagen leider dünner. So mussten wir nur mit einem Auswechselspieler auskommen. Auf Seiten der Nordenstädter konnte man aus dem Vollen schöpfen.

Was wir in der ersten Halbzeit boten, hatte nichts mit Handball zu tun. Wir begannen lethargisch und luden die Nordenstädter mit vielen technischen Fehlern zum Kontern ein. Die Offensive tat sich gegen die sichere 6:0 Abwehr der Gegner sehr schwer. Man musste für jedes Tor hart kämpfen. Nach 10 min kam dann folglich schon die erste Auszeit um uns wachzurütteln. Leider half auch dies nicht und wir gingen stark angeschlagen und konsterniert mit 8:19 in Halbzeitpause.

Nach der obligatorischen Standpauke nahmen wir uns vor zumindest erhobenen Hauptes das Spiel zu beenden.

Wir kamen mit ganz anderer Körpersprache aus der Kabine und konnten zumindest in dieser Phase dass umsetzen was wir uns in der Halbzeit vornahmen. Im Angriffsspiel konnten wir uns durch mehr Bewegung nun auch besser in aussichtsreiche Schussposition bringen und diese erfolgreich abschließen. Ab Mitte der zweiten Halbzeit kam allerdings abermals ein Bruch in unser Spiel als wir eine Überzahlsituation mit 0:3 verloren. Nordenstadt spielte den Rest der Partie routiniert runter und konnte den nie gefährdeten Sieg einfahren.

Sicherlich war diese deutliche Schlappe nicht gut für die Moral aber weiterhin gilt, dass wir in den kommenden Spielen, vor allem gegen vermeintliche Abstiegskonkurrenten, unsere Punkte einfahren müssen.

Tore werden nachgereicht